YogaKids

YogaKids

Das Kinderyoga umfasst wie auch das Yoga für Erwachsene eine Reihe von geistiger und körperlicher Übungen bzw. Praktiken. Beim Kinderyoga werden diese Übungen, die alle eine sehr bildliche Bezeichnung haben („herabschauender Hund“, „Kobra“ etc.), zusätzlich in eine Geschichte verpackt und für die Kinder somit greifbarer gemacht.

Nach einem ruhigen Einstieg und den darauffolgenden Yogaübungen, die, wie oben beschrieben, in einer Erzählung eingebettet sind, folgt immer ein ruhiger Ausklang, z.B. in Form einer Entspannung, Traumreise oder einer Partnermassage.

Kinderyoga -aber warum?

Beim Yoga sind die Kinder völlig im Hier und Jetzt. Die Kinder lernen in den Yogastunden was ihnen und ihrem Körper gut tut. Durch die Yogaübungen entwickeln die Kinder ein Gespür für sich selbst und lernen ihre Grenzen kennen.

Untersuchungen mit Kindern, die längerfristig Yoga praktizieren, haben außerdem ergeben:

-der Körper regeneriert sich schneller

-Wahrnehmung und Konzentration verbessern sich; das Kind ist insgesamt entspannter und offener

-Stress und Aggressionen werden abgebaut

-physische und psychische Stabilität

Gerade in der heutigen Gesellschaft, die vieles von den Kindern abverlangt, kann Yoga ein guter Ausgleich zum stressigen Alltag sein.